Archiv der Kategorie: Aktuelles von der Jugend

JUGENDFEUERWEHR Team Gonterskirchen holt den Stadtpokal / Auch Minis aus dem Dorf siegen

LAUBACH – (red). Am Stadtpokal der Laubacher Jugendfeuerwehren nahmen Teams aus Gonterskirchen, Lauter, Ruppertsburg, Altenhain, der Kernstadt und gleich zwei Mannschaften aus Röthges teil. Bei einer der Übungen ging es um das korrekte, aber möglichst schnelle Auslegen eines Wasserschlauchs samt Spritze und Anschließen an die Wasserversorgung. Der Gonterskirchener Jugendfeuerwehrwart Dennis Schmitt und Stadtbrandinspektor Timo Loth lobte das Engagement der Jungen und Mädchen in den Jugendabteilungen als Grundlage für die Einsatzabteilungen, auf deren Schultern der Brandschutz im ländlichen Raum lastet. Auch Ortsvorsteher Klaus Rühl hob Bedeutung dieses ehrenamtlichen Einsatzes für funktionierende Gemeinschaften hervor.

Foto FFW Jugend
Die Siegermannschaft

Stadtjugendfeuerwehrwart Matthias Wild und Timo Loth zogen nach den Wettkämpfen folgende Bilanz: Den ersten Platz sicherte sich die Mannschaft aus Gonterskirchen vor Lauter und dem Team 1 aus Röthges. Das zweite Team aus Röthges landete auf dem vierten Platze, gefolgt von der Ruppertsburger Mannschaft, den Jugendlichen aus Altenhain auf dem sechsten Platz und auf Platz sieben der Mannschaft aus Laubach, die erstmals als reines Mädchenteam an den Start gegangen war. Wild dankte allen für ihren tollen Einsatz und die guten Leistungen, die nur durch regelmäßiges Training zu erreichen seien: „Macht so weiter“.

Auch die Mini-Jugendfeuerwehren waren beim Stadtpokal mit einem Spiel- und Spaß-Wettkampf dabei. Dabei landete die Jungenmannschaft aus Gonterskirchen auf dem ersten Platz, gefolgt von der ersten Laubacher Mannschaft und der Mädchenmannschaft der gastgebenden Gonterskirchener. Auf Platz vier, fünf und sechs platzierten sich die Kernstadtteams Nummer 3, 4 und 2.

Unter dem Strich bilanzierten die Veranstalter einen sehr gelungenen Stadtpokal, der die Teams ermutige, im nächsten Jahr noch besser abzuschneiden. Dank ging an alle Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hatten.

(Quelle: Gießener Anzeiger vom 28.06.2016)

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/laubach/ansporn-fuer-noch-bessere-leistungen_17030246.htm#1

Nachtwanderung 2015

Gonterskirchen (st). Knapp 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr Gonterskirchen vor kurzem bei ihrer schon traditionellen Nachtwanderung, zu der man wieder befreundete und benachbarte Feuerwehren eingeladen hatte. Bei unwidrigen Witterungsverhältnissen waren erneut die angehenden Feuerwehrfrauen und –männer aus Röthges mit insgesamt 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am stärksten vertreten und bekamen dafür wieder ein kleines Präsent überreicht. Auf den Plätzen zwei, drei und vier folgten mit elf sowie jeweils zehn Teilnehmern die Feuerwehren aus Altenhain, Hungen und Nonnenroth. Auf der Strecke und am Start- und Zielpunkt Feuerwehrgerätehaus wurden die zahlreichen jungen und etwas älteren Wanderfreunde- und –freundinnen darüber hinaus noch bestens mit Leckerem in flüssiger und fester Form versorgt und freuten sich über wiederum gelungene Veranstaltung.

NachtwanderungFFWGoki2015
(V.l.)Die Gruppe der Röthgeser Freiwilligen Feuerwehr, die wiederum die personalstärkste beim Nachtwandern in Gonterskirchen war.

Jugendwehr Gonterskirchen freut sich über 118 Wanderer

Jugendwehr Gonterskirchen freut sich über 118 Wanderer

Laubach (tie). Insgesamt 118 Wanderinnen und Wanderer nahmen am Freitag an der traditionellen Nachtwanderung der Jugendfeuerwehr Gonterskirchen teil.

Lupe - Artikelbild vergrössern

Ein Teil der Röthgeser Gruppe. Insgesamt war sie die stärkste Gruppe bei der traditionellen Nachtwanderung der Gonterskirchener Feuerwehr.

Vom Geräte- und Dorfgemeinschaftshaus aus machten sich die Teilnehmer aus Ruppertsburg, Röthges, Hungen, Lauter, Laubach, Wetterfeld und natürlich Gonterskirchen auf die Strecke, die aufgrund der Nässe in Teilen verlegt worden war. Die erneut stärkste Gruppe bildeten die Nachwuchs-Feuerwehrmänner und -frauen aus Röthges, die mit 35 Personen vertreten waren. Auf dem zweiten Platz folgten die Ruppertsburger mit 21 Personen und die Hungener Gruppe mit 16 Personen.

Nachtwanderung bei niedrigen Temperaturen

Eine tolle Nachtwanderung, allerdings bei niedrigen Temperaturen, unternahmen die Gonterskirchener Jugendfeuerwehr und ihre Freunde. Beim Feuerwehrgerätehaus starteten die verschiedenen Gruppen. Leiter der Jugendfeuerwehr, Matthias Wild, freute sich über die größte Gruppe. Dies sei die Jugendfeuerwehr aus Ruppertsburg gewesen. Über 40 Ruppertsburger  spazierten durch die Winternacht. Die zweitgrößte Gruppe bildeten mit 33 Teilnehmern die Wetterfelder und die drittgrößte die Villinger Gruppe mit 15 Teilnehmern. Um 18 Uhr starteten insgesamt 156 Wanderer, die trotz klirrender Kälte unternehmungslustig in die Dunkelheit wanderten. Es ging in das Gonterskirchener Wochenendgebiet, an der Grillhütte vorbei und wieder zum Gerätehaus. Allerdings sei, so der Jugendfeuerwehrwart die Wanderung, wegen der Kälte verkürzt worden. Die Ruppertsburger Sieger (Foto) wurden feierlich von Jugendwart Matthias Wild (Foto rechts) geehrt.

 

 

 

 

 

Strahlende Gewinner

Strahlende Gewinner und anonyme Spende

20.09.2011 – LAUBACH

Laubacher Feuerwehr-Jugendpokal in Ruppertsburg ausgerichtet – Spiel- und Spaß-Wettkampf für Minis

(st). Die strahlenden Gewinner des Laubacher Feuerwehr-Jugendpokals kommen aus Gonterskirchen. Das Team aus dem Stadttteil holte sich bei dem in Ruppertsburg ausgerichteten Wettkampf den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz landete die Mannschaft Ruppertsburg 1, knapp vor Ruppertsburg 2 auf dem dritten Rang und dem Team aus Lauter. Dieses lag am Ende auf Rang vier.

Stadtjugendfeuerwehrwart Udo Kühn hatte gemeinsam mit den Betreuern der Stadtteilwehren und einigen Eltern den Wettbewerb und den Ausrichtern der Jugendfeuerwehr Ruppertsburg organisiert. Neben dem Wettbewerb für die Jugendfeuerwehren, der nach bundesweit gültigen Regeln stattfand, gab es auch einen Spiel- und Spaß-Wettkampf für die Mini-Feuerwehren. Hier musste der Feuerwehr-Nachwuchs unter anderem Holz-Wäscheklammern mit dem Mund an einer Wäscheleine befestigen, ohne die Hände zu Hilfe zu nehmen. Sackhüpfen mussten die Kinder ebenso wie Zielspritzen mit der Löschpumpe. Im Ergebnis landete die Mannschaft aus Ruppertsburg auf dem ersten Platz, Gonterskirchen 1 auf dem zweiten, Gonterskirchen 2 auf dem dritten, Röthges 1 auf dem vierten, Münster auf dem fünften, Altenhain auf dem sechsten und Röthges 2 auf dem siebten Rang.

Die Minis bekamen je eine Urkunde für die Mannschaft als auch für jeden einzelnen Teilnehmer überreicht. Laubachs Bürgermeister Peter Klug übergab 500 Euro aus einer anonymen Spende an den Stadtjugendfeuerwehrwart Udo Kühn, der den Wunsch äußerte, einen Wanderpokal für die Jugendfeuerwehren zu stiften. Klug wies auf die Bedeutung des Brandschutzes hin. Er dankte zudem allen Helfern, Betreuern und Eltern, aber auch den Kindern für ihren Einsatz.

Die Siegermannschaften stammen aus Ruppertsburg und Gonterskirchen. Peter Klug, Ruppertsburgs Ortsvorsteher Artur Niesner und Udo Kühn gratulierten zum Erfolg.	Foto: Stiehl

Die Siegermannschaften stammen aus Ruppertsburg und Gonterskirchen. Peter Klug, Ruppertsburgs Ortsvorsteher Artur Niesner und Udo Kühn gratulierten zum Erfolg. Foto: Stiehl

Übungsplan 2010


Übungsplan der Jugendfeuerwehr Gonterskirchen 2010

 

 

19. MärzÜbungT/P

26. MärzÜbungT/P

29. März – 09. AprilOsterferien

16. AprilÜbungT

30. AprilÜbungP

14. MaiÜbungP

28. MaiÜbungP

11. JuniÜbungP

25. JuniÜbungP

17. JuliStadtpokal P

05. Juli – 13. AugustSommerferien

08. Juli – 11. JuliZeltlagerKirchheim

20. AugustÜbungP

03. SeptemberÜbungP

17. SeptemberÜbungP

01. OktoberÜbungP

11. Oktober – 22. OktoberHerbstferien

29. OktoberÜbungT/P

12. NovemberSpielabend

19. NovemberSpielabend

03. DezemberSpielabend

10. DezemberWeihnachtsfeier

 

 

 

 

Der Termin für die Großraumübung wird noch bekannt gegeben.

 

 

Die Übungen sind alle Freitags von 18.00 Uhr – 20.00 Uhr

 

 

Gonterskirchener Jugend erhält breite Unterstützung

Gonterskirchener Jugend erhält breite Unterstützung
Viel Lob und finanzielle Förderung für Nachwuchsfeuerwehr

Gonterskirchen (oa). Mit der Ehrung von fünf Feuerwehrkameraden begann die Feier zum 20-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Gonterskirchen. Alle fünf waren an der Gründung der Jugendfeuerwehr Gonterskirchen vor 20 Jahren beteiligt und sind heute aktiv. Für ihre Arbeit erhielten Nico Bachmann, Daniela Brasser, Alexander Lotz, Norman Rohn und Carina Stampfer eine Erinnerungstafel. Jugendfeuerwehrwart Matthias Wild begrüßte die Teilnehmer mit einem Dank an die Gründer der Jugendfeuerwehr und bescheinigte ihnen eine gute Weitsicht. Bisher hätten 17 Kameraden die Jugendfeuerwehr durchlaufen. Der Laubacher Bürgermeister Peter Klug dankte der Feuerwehr Gonterskirchen für die aktive Jugendarbeit. 50 Prozent Feuerwehrleute aus der Jugendarbeit sei eine gute Quote. Wie wichtig die Freiwilligen Feuerwehren seien zeige sich darin, dass eine hauptamtliche Besatzung der Wehren finanziell für die Stadt nicht leistbar sei. Er wünschte der Jugendfeuer-wehr Durchhaltevermögen bei ihrer Arbeit. Ortsvorsteherin Gerlinde Berk zeigte sich stolz auf 20 Jahre Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr. Die Integration in die aktive Wehr sei gut gelungen. Kreisjugendfeuerwehrwart Torsten Klee wünschte der Jugendfeuerwehr viel Spaß mit ihren Betreuern. Die Förderung der Jugend bedeute die Zukunft von morgen. Stadtjugenfeuerwehrwart Udo Kühn lobte die gute Zusammenarbeit. Alle Redner übergaben finanzielle Zuwendungen zur Förderung der Jugendarbeit. Eine Geräteschau, bei der auch die von der Feuerwehr Gonterskirchen mit eigenen Mitteln beschafften Geräte und Fahrzeuge ausgestellt waren, rundete die Feier ab. Die Kinder hatten beim Kistenklettern ihren Spaß. Für reichlich Essen und Getränke sorgten die Aktiven sowie deren Ehefrauen.